Dienstag, 23. Januar 2018

Die kleine Bäckerei am Strandweg - Jenny Colgan


Autor: Jenny Colgan

Verlag: Berlin Verlag Taschenbuch

Seitenzahl: 496

ISBN: 978-3833310539

Erscheinungsdatum: 01. Juni 2016

Ebenfalls als E-Book sowie als Hörbuch erhältlich!

zu kaufen bei: Piper

oder bei: Amazon



Cover:


Das Cover ist ein Traum! Mich hat es sofort überzeugt, ohne dass ich einen genaueren Blick auf die Inhaltsangabe werfen musste und ich wollte es unbedingt lesen. Ich mag die blassen Farbtöne und es ist einfach so ein typisches Motiv, das ich mir sofort gerahmt im Großformat an die Wand hängen würde. Es lädt eben zum Träumen ein.


Erster Satz:


Manchmal stellte Polly sich vor, wie sie es viele Jahre später, als alte Dame an einem weit entfernten Ort, schwierig fände, ihr Leben auf Mount Polbearne zu erklären.


Inhalt:


Es klingt fast zu gut um wahr zu sein - Polly wird ihr Hobby zum Beruf machen, und das in Cornwall, auf einer romantischen Insel mit Männerüberschuss. Genau die richtige Kur für ein leeres Konto und ein gebrochenes Herz. Aber die alte Bäckerei ist eine windschiefe Bruchbude, am Meer kann es sehr kühl sein, und der Empfang, den manche Insulaner ihr bereiten, ist noch viel kälter. Gut, dass Polly Neil hat, einen kleinen Papageientaucher mit gebrochenem Flügel. Doch bald kauft der halbe Ort heimlich ihr wunderbares selbstgebackenes Brot, und als sie Neil fliegen lassen soll, ist sie schon fast heimisch geworden. Nur das mit der Liebe gestaltet sich komplizierter als gedacht ...


Meine Meinung zum Buch:


Es ist schon eine Weile her, dass ich "Die kleine Bäckerei am Strandweg" von Jenny Colgan gelesen habe. Allerdings lässt mich diese Geschichte auch Wochen später nicht so recht los und ich frage mich natürlich ständig, wie es wohl weitergeht mit Pollys Bäckerei, den eigenwilligen Inselbewohnern und selbstverständlich auch der Imkerei. Obwohl mich der erste Band der Reihe so sehr begeisterte, fiel es mir wahnsinnig schwer, meine Leseeindrücke diesbezüglich in Worte zu fassen, sodass ich die Rezension erstmal aufschob und später dann schlichtweg nach den passenden Worten suchte.

Ich mochte Polly auf Anhieb, da sie mit ihrer schwierigen Situation herrlich sarkastisch und locker umging. Die Trennung von ihrem langjährigen Lebenspartner machte ihr zwar zu schaffen, aber ich hatte das Gefühl, dass ihre Schwermütigkeit sowie ihr Kummer mit dem Umzug nach Mount Polbearne, einer Gezeiteninsel, zusehends schwand und auf mich wirkte sie selbstbewusst sowie nach vorne blickend. Zugleich knüpfte sie so schnell neue Kontakte in dem kleinen Ort, dass man sich natürlich ständig fragte, warum sie trotzallem auf soviel Widerstand seitens einiger Bewohner stieß.

Die Handlung an sich ist schnell erklärt, denn es geht um Pollys Neuanfang auf dieser Insel, den sie praktisch mit dem wenigen Geld, das ihr verblieben ist, zu bestreiten versucht. Während die meisten Jugendlichen die Insel längst verlassen haben, da sie dort keine Perspektive sahen, beginnt sie mehr und mehr, sich mit den Einwohnern anzufreunden und sich heimisch zu fühlen. Jenny Colgan schaffte es, mich mitzunehmen nach Cornwell und all dies in so vielfältigen Eindrücken zu schildern, dass ich nach dem Lesen am liebsten direkt meine Koffer gepackt hätte. Gleichzeitig gefiel mir der trockene Humor sowie die Unbeschwertheit, die dieses Buch begleitete. Gerade in stressigen Zeiten sind solche Bücher wie Balsam für die Seele und ein gedanklicher Kurzurlaub.

Mein Fazit:


"Die kleine Bäckerei am Strandweg" war für mich ein echtes Wohlfühlbuch, das sich leicht lesen ließ und dennoch mit interessanten Charakteren sowie viel Humor aufwarten konnte. Mir hat es unwahrscheinlich gut getan und ich bin gespannt auf die weiteren Bände.






Die Reihe:

1. Die kleine Bäckerei am Strandweg
2. Sommer in der kleinen Bäckerei am Strandweg
3. Weihnachten in der kleinen Bäckerei am Strandweg

Kommentare:

  1. Hallo und guten Tag,

    was für ein schönes Cover...weckt Erinnerung an den letzten Urlaub....Sommerstimmung kommt auf.....oder?

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Karin,

      Oh ja, bei diesem Buch kam bei mir auf jeden Fall Sommerstimmung auf. Die Farben sind einfach wundervoll und ich bin gespannt auf die Fortsetzung. :)

      Liebe Grüße
      Diana

      Löschen

Mit dem Abschicken des Kommentares wird die Datenschutzerklärung akzeptiert.