Mittwoch, 20. September 2017

Diridari - Susanne Rößner


Autor: Susanne Rößner

Verlag: Emons Verlag GmbH

Seitenzahl: 368

ISBN: 978-3954516902

Erscheinungsdatum: 17. September 2015

Ebenfalls als E-Book erhältlich!

zu kaufen bei: Emons Verlag GmbH

oder bei: Amazon



Cover:


Das Cover ist relativ schlicht gehalten, mit den Baumstämmen darauf, aber es hat dennoch etwas Geheimnisvolles, da es bereits dämmert und man sich natürlich unwillkürlich fragt, was es mit diesem Ort auf sich hat.


Erster Satz:


Es war ein kühler Morgen, und die Februarsonne hatte kaum genügend Kraft, um den Schnee zu schmelzen, der über Nacht auf den kleinen Balkon gefallen war.


Inhalt:


Eine unheimliche Einbruchserie rund um Rosenheim und das Verschwinden einer Frau stellen Hauptkommissar Sauerwein und sein Team vor ein Rätsel – denn an den Tatorten wird die DNA eines Toten gefunden. Was zunächst wie ein kriminalistischer Spaziergang aussieht, entpuppt sich als schier unlösbarer Fall, an dessen Ende nichts so ist, wie es scheint.



Meine Meinung zum Buch:


Schon viel zu lange hatte ich keinen Krimi mehr gelesen, und nachdem ich bereits vom Liebesroman der Autorin "Nur einen Sommer lang". so begeistert war, wollte ich nun unbedingt auch ihre Krimis kennenlernen. 

Über das Ermittler-Team erfährt man als Leser eigentlich eher wenig, aber man hat schon das Gefühl den Kommissar Sauerwein sowie die Angestellte Eva und teilweise auch deren Freundin Kristina nach und nach etwas kennenzulernen. Sauerwein ist so der typische Vorgesetzte, wie ihn jeder sich wünscht, denn er schaut vordergründig auf das Wohl seiner Angestellten und gibt dem Chef auch schonmal gehörig Contra, wenn es sein muss. Er wirkte tiefenentspannt, humorvoll und ich hätte gerne noch sehr viel mehr über sein Privatleben erfahren, das zwar immer wieder mal kurz angeschnitten wurde, aber ansonsten eher nebensächlich bleibt. Vielleicht hätte ich dazu aber auch einfach bloß mit dem vorhergehenden Buch beginnen sollen. Über seine Kollegin Eva konnte man sich da schon eher ein umfassendes Bild machen und ich fand ihre Art und Weise der Ermittlung ziemlich kreativ und ideenreich. Anders wäre dieser außergewöhnliche Fall wohl auch nie gelöst worden.

Am Anfang des Romans war ich teilweise sehr erschrocken, da es damit begann, dass eine junge Frau brutal entführt wurde und ich zweifelte wirklich daran, ob dieses Buch so das Richtige für mich sein sollte. Danach geriet diese Entführung jedoch erst mal in den Hintergrund und wurde eher nebensächlich. Dennoch spielte das Ganze eine entscheidende Rolle bei der Einbruchserie und man fragte sich immer wieder, wie all diese Dinge zusammenhängen, warum diese Frau entführt wurde und was der Täter damit bezweckte. 

Aufgrund der Entführung und der nachfolgenden Zeit mit dem Entführer nimmt dieser Roman ziemlich schnell Fahrt auf. Mir ging dieses grausame Schicksal sehr nahe und ich konnte auch nur schwer nachvollziehen, wie sich die Persönlichkeit der Frau nach und nach veränderte. Beinahe banal wirkten die Einbrüche dagegen, bei denen die Polizei schließlich die Ermittlungsarbeit aufnahm und es dauerte lange, bis die Ermittler schließlich wieder auf die Entführung zurückkamen, was mich teilweise wirklich nervös machte.

Ich brauchte zwischen den Kapiteln immer wieder kleinere Lesepausen, da mich diese Entführung viel zu sehr beschäftigte. Ich versuchte mich in die Frau hineinzuversetzen, aber die nach und nach entstehende Abhängigkeit zum Entführer machte mir sehr zu schaffen. Zumal er stellenweise unberechenbar und launisch erschien, im nächsten Moment wiederum beinahe zuvorkommend. 

Die Art und Weise, wie der Kommissar und sein Team all die Fälle schließlich lösten fand ich wirklich genial. Zusammen ergänzten sie sich trotz der vielen Meinungsverschiedenheiten im Team perfekt und bewiesen allesamt eine gute Menschenkenntnis und viel Gespür.

Mein Fazit:


Ein spannender Krimi mit ungewöhnlichen Charakteren, Schauplätzen, die beeindrucken und dem gewissen Etwas. Ich bin begeistert und freue mich auf ein Wiedersehen mit diesen Ermittlern. 





Die Reihe:

1. Fangermandl
2. Diridari
3. Sparifankerl

Kommentare:

  1. Hallo:)
    dieses Buch kannte ich noch gar nicht - finde ich aber ziemlich ansprechend und werde mich mal noch eingehender mit der Lektüre befassen, ob mir das dann noch immer zu sagt. Meine Wunschliste muss ich demnächst wieder aussortieren und daher bin ich jetzt mal genauer was ich da alles so aufschreibe:)
    Trotzdem danke für de tollen Buchtipp!
    Freut mich, dass Du es Dir so gut gefallen hat:)
    Vielleicht hast Du ja Lust auf einen Gegenbesuch?
    http://www.printbalance.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      ich bin auch eher zufällig auf dieses Buch gestoßen :) Die Krimis/Thriller vom Emons Verlag lese ich zwar unheimlich gern, aber da erscheinen immer wieder soviele Neue gleichzeitig, dass ich den Überblick kaum behalten kann. Naja, und mit der Wunschliste ist das immer so eine Sache, denn nun möchte ich natürlich unbedingt noch die anderen Bände dieser Reihe lesen. ;)

      Liebe Grüße
      Diana

      P.S.: Für den Gegenbesuch brauche ich etwas mehr Zeit, denn ich bin irgendwie bei den tollen Kuchen-Fotos hängengeblieben ;) Hole das aber auf jeden Fall in den nächsten Tagen nach.

      Löschen