Donnerstag, 25. Mai 2017

Das Leben zwischen Jetzt und Hier - Cara Mattea

Autor: Cara Mattea

Format: E-Book

Verlag: books2read

Seitenzahl: 400

ISBN: 9783733785857

Erscheinungsdatum: 15. Januar 2017

Ebenfalls als Taschenbuch erhältlich!

zu kaufen bei: books2read

oder bei: Amazon


Cover:


Das Cover sprach mich anfangs überhaupt nicht an, da ich den Berliner Fernsehturm sowie die Gebäude im Hintergrund komplett übersah und stattdessen nur die merkwürdige Frisur der Frau wahrnahm. Mittlerweile gefällt es mir zwar ganz gut, aber das Motiv der Taschenbuchausgabe sagt mir wesentlich mehr zu.


Erste Sätze:


Er trinkt in dieser Winternacht schon wieder.
Ich konnte es bereits riechen, als ich vor Stunden die steilen Treppen in mein Zimmer hochgeschlichen bin, wie immer darum bemüht, möglichst leise zu sein.


Inhalt:


Emilia musste für ihr Medizinstudium nach Berlin ziehen, fühlt sich jedoch bei ihrer Mitbewohnerin alles andere als willkommen. Es fällt ihr schwer Freunde zu finden und die Einsamkeit in der Großstadt macht ihr zu schaffen. Das ändert sich auf einen Schlag, als sie den Modedesign-Studenten Leo kennenlernt. Dieser betreibt mit seinen Freunden, zu denen auch Emilias Mitbewohnerin Ivana zählt, ein kleines Modelabel. Leo ist durch sein Studium, das Label sowie seinen Nebenjob in einem Café stark eingespannt, aber dennoch verbringt er viel Zeit mit Emilia und die Beiden fühlen sich zueinander hingezogen. Doch so schnell wie sich Emilia und Leo ineinander verlieben, so schnell droht aufgrund Leos schwieriger Vergangenheit sowie einem schweren Schicksalsschlag alles wieder zu zerbrechen.

"Ich schüttele mich leicht und würde am liebsten losheulen, während ich das Licht lösche und in den Flur trete. Will das alles nicht mehr und gestehe mir plötzlich ein, dass ich mich Hals über Kopf verknallt habe. In einen Kerl, der eine ganze Nummer zu groß für mich ist." (Zitat Pos. 1552)


Meine Meinung zum Buch:


Nachdem ich die letzten Monate kaum Zeit zum Lesen hatte oder mir schlichtweg die Lust fehlte, da ich ständig mit Müdigkeit kämpfte, griff ich schließlich zu diesem Debüt von Cara Mattea und vermutete eine locker leichte Liebesgeschichte. Bereits auf den ersten Seiten merkte ich dann jedoch schnell, dass dies ein Buch ist, welches mir emotional sehr nahe gehen würde.

Mila mochte ich mit ihrer zurückhaltenden Art sofort und ich konnte auch gut nachvollziehen, wie schwer es ihr fällt, sich einzuleben in dieser Metropole. Ihr Bruder arbeitet zwar als Arzt an der Berliner Charité, hat jedoch neben Beruf und Familie wenig freie Zeit. Ihre Mitbewohnerin Ivana macht Mila mit ihrer abweisenden Art das Einleben zusätzlich schwer, sodass sie sich größtenteils in ihrem kleinen WG-Zimmer einigelt oder sich auf ihr Studium konzentriert.

Leo erweist sich als Retter, denn er zeigt ihr die schönsten Ecken Berlins und spannt sie oftmals im Modelabel mit ein, sodass sie dort neue Freunde findet und beginnt sich wohl zu fühlen. Mit Leos Wahl des Studiums hatte ich stellenweise meine Probleme, da er so ganz anders erscheint als die Modedesigner, die man aus der Presse und dem Fernsehen kennt. Allerdings muss ich gestehen, dass ich mich mit aktueller Mode oder den Laufstegen so gut wie gar nicht beschäftige. Die Autorin erklärt zwar vieles diesbezüglich, sodass es auch Laien nachvollziehen können, aber mir war das ab und zu dann doch etwas zu langatmig.

Da die Geschichte sowohl aus der Sicht von Emilia als auch aus der Sicht von Leo erzählt wird, fühlte ich mich den Protagonisten sehr nah und verstand sowohl Emilias Sorgen als auch Leos innere Konflikte gut. Cara Mattea erzählt all dies in bildhaftem Schreibstil, voller Emotionen und mit wundervollen Schauplätzen. Mich konnte die Handlung durch die vielfältigen Themen und die besonderen Charaktere sofort fesseln und ich fand es toll, die Zwei auf ihrem gemeinsamen Weg zu begleiten. Was mir auch unheimlich gefiel, waren die Beschreibungen der Berliner Charité, denn während ich dieses Buch las, lief im Fernsehen die Serie über die Anfänge der Charité, mit ihren herausragenden Persönlichkeiten, die heute noch vielen ein Begriff sind. Ich hatte einen tollen Vergleich zwischen damals und heute, sodass ich die Entwicklungen der Medizin wahnsinnig beeindruckend fand. Zudem bekommt man auch in etwa eine Ahnung davon, wie stressig der Krankenhaus-Alltag oftmals ist und was Ärzte sowie Pflegekräfte leisten müssen.

Mein Fazit:


Mit "Das Leben zwischen Jetzt und Hier" ist Cara Mattea eine tiefgründige Geschichte gelungen, die mir wirklich nahe ging und die mich noch lange Zeit beschäftigen wird. Einige Stellen hätte man vielleicht etwas weniger ausschweifend erzählen können, aber ansonsten fand ich die Handlung stimmig und besonders zum Ende hin absolut passend. Auf die geplante Fortsetzung freue ich mich jetzt schon!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen