Mittwoch, 1. März 2017

Blackstorm: Zeit der Veränderung - Manuela Fritz




Autor: Manuela Fritz

Verlag: Connexx Verlag

Seitenzahl: 358

ISBN: 978-3946204008

Erscheinungsdatum: 28. Juni 2015

Ebenfalls als E-Book erhältlich!

zu kaufen bei: Amazon



Cover:


Mir lag das Buch noch mit dem alten Cover vor, das etwas eher düsteres, bedrohliches ausstrahlte. Dieses hier gefällt mir eindeutig viel besser und es passt auch besser zur Geschichte.


Erste Sätze:


"Mensch Kira, beeil dich doch! Ich hab etwas ganz Tolles entdeckt. Wenn du das siehst, flippst du aus."


Inhalt:


Als Kira sich auf eine Stelle in einem Hotel in Florida bewirbt, hat sie keinerlei Vorstellung, was sie dort erwarten wird. Über ihren Chef konnte sie kaum etwas in Erfahrung bringen und so springt sie einfach ins kalte Wasser. Innerhalb kürzester Zeit verliebt sie sich in ihren Vorgesetzten Ryan, doch dieser kann keine festen Bindungen eingehen und birgt ein schlimmes Geheimnis. Kira kann das jedoch genauso wenig abschrecken, wie der verstörte Hengst Blackstorm, und so versucht sie zu ihm durchzudringen.


Meine Meinung zum Buch:


Obwohl mich das Cover, des mir vorliegenden Exemplares, anfangs überhaupt nicht begeistern konnte, machten mich der Klappentext sowie einige positive Lesermeinungen schließlich doch neugierig auf diese Geschichte. Ich habe das Buch verschlungen und fand es wahnsinnig spannend, dennoch lässt sie mich mit gemischten Gefühlen zurück.

Kira ist eine sympathische junge Frau, doch viele ihrer Handlungen wirkten auf mich völlig überzogen. Sie ist bei jedem beliebt, kann alles und fügt sich sofort super ins Team ein, aber ich fand das dann doch sehr unrealistisch und etwas zu unkompliziert wie sie sich in ihrer neuen Arbeitsstelle zurechtfindet und gleichzeitig in ihren Chef verliebt.

Mit Ryan konnte ich nicht richtig warm werden, da sein Geheimnis auch am Ende des ersten Bandes nicht vollständig aufgeklärt wurde. Vielleicht kommt dies ja noch in den Folgebänden, aber ich hatte nach dem Beenden des Romans das Gefühl, es fehlt etwas. Stellenweise fand ich Ryans Auftreten völlig inakzeptabel, wobei Kira das wesentlich lockerer sah und so zeigte sie jede Menge Verständnis für ihn, was ich ab einem gewissen Punkt überhaupt nicht mehr nachvollziehen konnte.

Alleine an den Hauptprotagonisten hatte ich nun soviel auszusetzen, dass man meinen könnte, ich fand die Geschichte schrecklich, aber dem war nicht so. Die Geschichte konnte mich bereits nach wenigen Seiten fesseln und ich habe sie mehr oder weniger verschlungen, da ich natürlich wissen wollte, was denn da Schreckliches vorgefallen sein mag. Das Ende kam dann doch sehr überraschend und ich hatte das Gefühl, dass etwas Entscheidendes fehlen würde.

Womit ich jedoch ein Riesen-Problem hatte, waren die Erotik-Szenen. Diese konnten mich weder ansprechen noch fand ich sie in ihrer Art und Weise faszinierend. Meiner Meinung nach hätte man darauf auch gut verzichten können, da es auch unglaubwürdig war, dass die beiden Hauptcharaktere innerhalb weniger Tage eine derartig starke Bindung zueinander aufbauen würden.

Mein Fazit:


Mir fällt es total schwer, diese Geschichte zu bewerten. Ich habe sie verschlungen und fand den Schreibstil sehr gelungen, aber gleichzeitig habe ich soviele Kritikpunkte anzumerken, dass es mir schwerfällt, ein gewisses Fazit zu ziehen. Letztenendes entscheide ich mich für die goldene Mitte, da ich schließlich wissen will, wie es weitergeht, und auch die Hoffnung habe, dass der zweite Band mir besser gefallen wird.



Die Reihe:
1. Zeit der Veränderung
2. Zeit der Erinnerung
3. Zeit der Ankunft

Band 3.1: Blackstorm - Turbulente Weihnachtszeit: Kurzgeschichte
Prequel: Blackstorm - Schwere Zeiten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen