Dienstag, 9. Januar 2018

Schwarzer Lavendel (Ein-Leon-Ritter-Krimi 2) - Remy Eyssen


Autor: Remy Eyssen

Verlag: Ullstein Taschenbuch

Seitenzahl: 464

ISBN: 978-3548287010

Erscheinungsdatum: 15. April 2016

Ebenfalls als E-Book erhältlich!

zu kaufen bei: Ullstein Buchverlage

oder bei: Amazon



Cover:


Ich finde die Reihengestaltung der bisher erschienenen Leon Ritter Krimis allesamt sehr gelungen und passend. Man kann aufgrund des Lavendels bereits erahnen, dass die Bücher in der Provence handeln und gleichzeitig wirken sie düster sowie geheimnisvoll.


Erste Sätze:


Susan wollte nur noch schlafen. Schlafen, schlafen und irgendwann in ihrem gemütlichen Pensionszimmer aufwachen, mit dem Blick auf den Hafen.


Inhalt:


Dr. Leon Ritter hat sich inzwischen gut in dem kleinen Ort Le Lavandou eingelebt und erbt überraschend einen kleinen Weinberg. Als dort jedoch eine mumifizierte Frauenleiche gefunden wird, möchte er unbedingt mehr über die Tote herausfinden. Gleichzeitig wird eine junge Deutsche vermisst gemeldet, die bei der Weinernte aushelfen wollte, und der Doktor erkennt Parallelen. Dr. Leon Ritter beginnt auf einene Faust Ermittlungen durchzuführen und gerät selber in große Gefahr.


Meine Meinung zum Buch:


Da ich bereits vom ersten Band der Reihe wahnsinnig begeistert war, freute ich mich natürlich, endlich zu erfahren, wie es weitergeht mit dem Gerichtsmediziner Dr. Leon Ritter in der Provence sowie der Polizistin Isabelle. Es war zwar schon ein Weilchen her, dass ich "Tödlicher Lavendel" las, aber die Charaktere hatte ich sofort wieder bildlich vor Augen und spätestens nach diesem zweiten Band sind sie mir wirklich unheimlich ans Herz gewachsen.

Dr. Leon Ritter wohnt nach wie vor in der Pension von Isabelle und deren Tochter. Man könnte vermuten, dass sie fast so etwas wie eine normale Familie darstellen, aber Leon kämpft immer noch mit seiner Vergangenheit und Isabelle ist ihm inzwischen eine gute Freundin geworden, mit der er sich viel über seine Arbeit unterhält und mit der er einfach gerne Zeit verbringt. Auch mit ihrer Tochter unternimmt er viel, sodass diese sich oftmals eher ihm anvertraut statt ihrer Mutter.

Vom Schreibstil her steht dieses Buch seinem Vorgänger in nichts nach, denn es gibt wieder jede Menge Verdächtiger, der Leser wird immer wieder in eine andere Richtung gelenkt und es liest sich aufgrund der gelungenen Haupt- und Nebencharaktere ebenfalls spannend von der ersten bis zur letzten Seite. Man kann förmlich spüren, wie wohl sich Leon mittlerweile in Südfrankreich fühlt, genießt die Beschreibungen der ländlichen Idylle und für mich war diese Geschichte erneut wie ein kleiner Urlaub vom Alltag. Dr. Leon Ritter schaffte es mit seiner ruhigen, besonnenen Art erneut zu begeistern und ich bin froh, dass ich mit dem Lesen des 2. Bands so lange gewartet habe, dass ich nun direkt zur Fortsetzung greifen kann und auch den bald erscheinenden 4. Band werde ich mir wohl direkt vorbestellen.

Mein Fazit:


Wieder ein sehr gelungener Kriminalroman, der es mit seinem Vorgänger auf jeden Fall aufnehmen kann. Die Handlung ist erneut rasant, spannend und nicht leicht zu durchschauen. Immer wieder erwartet den Leser eine neue überraschende Wende.




Die Reihe:
1. Tödlicher Lavendel
2. Schwarzer Lavendel
3. Gefährlicher Lavendel
4. Das Grab unter Zedern (erscheint am 11. Mai 2018)

Mittwoch, 3. Januar 2018

Wie der Wind und das Meer - Lilli Beck


Autor: Lilli Beck

Verlag: Blanvalet Verlag

Seitenzahl: 512

ISBN: 978-3764505776

Erscheinungsdatum: 18. September 2017

Ebenfalls als E-Book erhältlich!

zu kaufen bei: Verlagsgruppe Random House

oder bei: Amazon



Cover:


Ich mag die Farben sowie das Motiv des Covers unheimlich gern, da es einerseits sehr schlicht ist und andererseits relativ wenig preisgibt über den Inhalt des Buches. Da die Geschichte auch schwer einzuordnen ist zwischen den Kategorien Liebe oder Familie, finde ich es nahezu perfekt. Es passt auch super zu Lilli Becks Roman "Glück und Glas", der ebenfalls beim Blanvalet Verlag erschien.


Erster Satz:


Paul duckte sich instinktiv, als er die zischenden Pfeiftöne hörte, die wieder fallende Bomben ankündigten.


Inhalt:


München, April 1945. Nach einem verheerenden Fliegerangriff irrt der elfjährige Paul mit einem Koffer durch die Trümmerlandschaft. Auf der Suche nach einem Versteck trifft er auf ein kleines Mädchen. Sie heißt Sarah, hat wie er ihre Familie verloren – und sieht Pauls Schwester verblüffend ähnlich. Um in der verwüsteten Stadt nicht allein zu sein und von den Behörden nicht getrennt zu werden, schließen Paul und Sarah einen Pakt: Von nun an werden sie sich als Geschwister ausgeben. Ihr Plan geht auf. Doch wie hätten sie ahnen können, dass Jahre später ihre Notlüge ihr Verhängnis werden würde – und dass sie sich würden verstecken müssen, um sich lieben zu dürfen …


Meine Meinung zum Buch:


Von der Autorin Lilli Beck will ich schon seit ewigen Zeiten ein Buch lesen und habe auch beinahe alle ihre Romane im Bücherregal stehen, aber irgendwie sprachen mich die Cover der älteren Bücher irgendwann nicht mehr so an und für das letzte erschienene Buch fehlte bisher immer wieder die Zeit. "Wie der Wind und das Meer" erreichte mich schließlich als Rezensionsexemplar, da mich der Klappentext sofort neugierig machte.

Der elfjährige Paul überlebt als einziger seiner Familie einen Fliegerangriff und lernt wenig später Sarah kennen, die ebenfalls sämtliche Angehörige verloren hat. Paul schlägt ihr vor, dass sie sich erstmal als seine Schwester ausgeben kann, da sie ihr ohnehin ähnlich sieht, und verspricht ihr gleichzeitig, dass ihr dadurch nichts passieren kann, denn sie ist Jüdin. Zwei Kinder, die alles verloren haben und nicht mehr wissen, wem sie noch vertrauen können, aber Paul ist ein so herzensguter Junge, dass Sarah sich sofort gut aufgehoben fühlt in seiner Gegenwart, und man kann förmlich spüren, wie die schrecklichen Erlebnisse die Beiden zusammenschweißen. Mich hatte spätestens da, die Geschichte komplett gepackt, da ich natürlich wissen wollte, ob sie so einfach mit dieser Lüge würden leben können.

"Wie der Wind und das Meer" ist kein Buch, das man schnell mal nebenher mit wegliest, denn es handelt über so einen langen Zeitraum hinweg, dass ich persönlich immer wieder Lesepausen zwischendurch brauchte, um mit den Zeitsprüngen klarzukommen sowie den Charakteren, die sich im Laufe der Jahre natürlich auch stark veränderten. Das Schicksal der zwei Kinder beziehungsweise ihr weiterer Lebensweg berührte mich so sehr, und lässt mich auch Wochen später immer noch nicht so recht los, dass ich mich immer wieder frage, wie hätte eine akzeptable Lösung für sie ausgesehen.

Lilli Beck beschreibt all dies so wunderbar, dass ich sowohl die beiden Hauptcharaktere förmlich vor Augen hatte, als auch all die interessanten Nebencharaktere sowie die Schauplätze. Zugleich passiert natürlich im Laufe der Jahre soviel Politisches, Gesellschaftliches und Zeitgeschichtliches nebenher, dass es mir unheimlich Freude bereitete, die Protagonisten über einen so langen Zeitraum zu begleiten.

Mein Fazit:


Sehr emotional, bewegend und mitreißend. Mir wird diese Geschichte noch lange im Gedächtnis bleiben und wird mich im Nachhinein wohl auch noch öfter zum grübeln bringen. Unbedingt Lesen!



Dienstag, 2. Januar 2018

Task-Challenge 2018


Hach ja, die Task-Challenge war eine der ersten Challenges, für die ich mich begeistern konnte und die dafür sorgte, dass ich meinen Stapel ungelesener Bücher monatlich durchpflügte. Ohne lange nachzudenken: Da muss ich auch 2018 wieder mitmachen!

Regeln:

Die Challenge geht von Januar bis Dezember 2018, also zwölf Monate.

Jeden Monat gibt es 3 Aufgaben. Pro erfolgreich erfüllter Aufgabe gibt es 1 Los.

Die Aufgabe gilt als erfüllt, wenn sie im angegeben Monat rezensiert und der Link über das Formular eingereicht wurde. (Ihr könnt also vorlesen und planen, wenn ihr wisst, das es zeitlich eng wird.)

Aufgaben werden nach und nach für alle 12 Monate bekannt gegeben.

Die Formulare zur Eingabe eurer Links stehen immer vom 1. bis zum Monatsletzten zur Eingabe zur Verfügung.   Die Eingabe ist nur noch bis zum Monatsletzten möglich. Spätere Links zählen nicht mehr.

Die Teilnehmer- und Punkteliste werden wir nach Möglichkeit monatlich aktualisieren.

Dieses Jahr könnt ihr euch wieder bei Nicole oder mir anmelden. Kommentieren und Fragen könnt ihr bei uns Beiden oder in der Facebook-Gruppe zu der ihr gern dazu stoßen dürft.

Es ist nicht schlimm, wenn man zwischendurch Mal eine Aufgabe nicht erfüllen kann. Die bisher gesammelten Lose verfallen nicht!

Ihr dürft Rezensionslinks von eigenen Blogs, sowie Booklikes, Amazon, Lovelybooks, Youtube, Goodreads und Wasliestdu einreichen. Also nicht nur Blogger dürfen teilnehmen. (Die Liste wird auf Wunsch und Prüfung erweitert)

Wenn gleich mehrere Aufgaben eines Monats auf ein und dasselbe Buch zutreffen, dann darf das Buch nur für eine Aufgabe als erfüllt gesehen werden. Bei Unsicherheiten, ob eure Bücher für die Aufgabe gehen, bitte uns fragen und auch unsere Entscheidung respektieren.

Es dürfen Bücher jeglicher Genres und Sprachen gelesen werden, die Ausgabe muss nur zur jeweiligen Aufgabe passen. (Also ist englisch, spanischen oder auch japanisch kein Problem, wenn ihr wollt :-)

Ein Einstieg in die Challenge ist jederzeit möglich, jeder kann auch noch mittendrin anfangen Lose zu sammeln. Die Lose für abgelaufene Aufgaben, können nicht nachgeholt werden.

Blogs und/oder Teilnehmer, die während der Laufzeit gelöscht werden, fallen automatisch aus der Wertung. Ihr könnt uns aber vorher kontaktieren, damit eure Punkte bestehen bleiben und wir eine Kontaktmöglichkeit haben.

Wie auch sonst dürft - müsst ihr aber keine Challenge-Seite führen. Die Grafik dürft ihr gern nutzen, ist aber auch keine Pflicht. Die aktuelle Grafik ist noch vorläufig (30.12.17)

! Wir behalten uns vor, während der Laufzeit Änderungen an den Regeln vor zunehmen. Diese erfahrt ihr dann auf unseren Challenge-Seiten.


Januar:

1.  Lies eine Märchen-Adaption.
2.  Lies ein Buch mit geometrischen Zeichen auf dem Cover.
3.  Ein Buch, in dem dein Vorname vorkommt.

Montag, 1. Januar 2018

Knaur Challenge 2018



An der Knaur Challenge nehme ich nun schon seit mehreren Jahren teil, aber so richtig viele Bücher des Verlages konnte ich noch nicht von meinem SuB befreien. Dennoch möchte ich es dieses mal erneut in Angriff nehmen, habe mir diesbezüglich einen Schlachtplan zurechtgelegt und möchte unbedingt die Mindestanzahl von 20 Büchern schaffen.

Veranstaltet wird die Challenge von Lines Bücherwelt.

Wichtige Infos und Regeln:


Der Zeitraum: 01.01.2018 bis zum 31.12.2018
Ein Einstieg in die Challenge ist jederzeit möglich.

Das Ziel der Challenge ist es in diesen zwölf Monaten mindestens 20 Bücher aus dem Knaur Verlag (Droemer, Knaur, Feelings) zu lesen und zu rezensieren.
Es zählen alle Bücher aus dem Knaur Verlag die ihr ab dem 01.01.2018 lest und rezensiert.

Eure gelesenen und rezensierten Bücher tragt ihr bitte immer in das unten stehende Formular ein. Dieses Formular wird immer am Monatsanfang aktualisiert ebenso wie die Liste. Solltet ihr vergessen haben Rezensionslinks einzutragen so könnt ihr das natürlich nach holen, diese Links zählen dann allerdings erst für den Folgemonat.

Am Ende der Challenge wird es zwei Gewinner geben. Zum einem wird der Teilnehmer gewinnen der die meisten Punkte gesammelt hat und zum anderen wird der Teilnehmer gewinnen der die meisten Bücher aus dem Knaur Verlag gelesen und rezensiert hat.

Diese Gewinner werden Anfang Januar 2019 ausgelost und bekanntgegeben.
Was es zu gewinnen gibt bleibt eine Überraschung.

Auch in diesem Jahr habt ihr die Möglichkeit Punkte zu sammeln. Auch hier gilt wieder je dicker das Buch desto höher sind die Punkte. So erhaltet ihr z.b für 100 Seiten, einen Punkt, für 200 Seiten, zwei Punkte usw.
Bitte habt dafür Verständnis das E-Books mit einer Seitenzahl unter 100 Seiten nicht als ganzes Buch gewertet werden können.

Auch in diesem Jahr unterstützt uns der Knaur Verlag wieder.
Ihr könnt gerne Patricia eine Mail schicken: Patricia.Kessler@droemer-knaur.de mit dem Betreff: Knaur - Challenge Rezensionsanfrage und um Rezensionsexemplare bitten, bedenkt aber das ihr immer einen Beleglink an Patricia sendet. Hier reicht der Link zu eurer Rezension auf euren Blog.

Das Bild zur Challenge dürft ihr natürlich gerne verwenden.



1.
2.
3.

LYX Challenge 2018


Auf die LYX Challenge, die veranstaltet wird von Ina´s little Bakery, bin ich vor einigen Tagen zufällig bei Facebook gestoßen und eigentlich war ich der Meinung, dass ich kaum Bücher dieses Verlages im SuB habe, aber nach genauerem hinschauen habe ich dann doch mehrere Romane auf dem Reader entdeckt. 

Ziel ist es, soviele Titel wie möglich aus dem LYX Verlag zu lesen sowie eine Rezension oder Meinung dazu zu veröffentlichen.

Wie läuft die Challenge ab ?

  • Melde dich bis zum 31.Dezember 2017 über das unten stehende Formular an. 
  • Mitmachen kann JEDER, egal ob Blogger oder "nur" Leser ! Wichtig ist hierbei nur, das du nach dem Lesen eines Buches eine Rezension oder Meinung zum Buch verfasst. Ob du dies nun auf deinem Blog, bei Lovelybooks, Wasliestdu, Amazon, oder auf einer anderen Plattform tust, ist egal. 
  • Die Links zu Euren Rezensionen reicht ihr bitte immer bis Monatsende über ein Formular, das ich in einem Extra Beitrag monatlich auswechseln werde, ein. 
  • Für diese Challenge zählen ALLE Titel, die das KOMPLETTE LYX Programm hergibt, Genre und Alter ist egal. 
  • Wenn du einen Beitrag zur Challenge auf deinem Blog schreibst, dann verwende doch bitte das oben angezeigte Banner, das der Verlag eigens für diese Challenge erstellt hat. 


Was gibt es sonst noch zu wissen ?

  • Da mir ein möglichst reger Austausch mit Gleichgesinnten echt wichtig ist und nicht jeder einfach nur für sich liest, wird es eine Facebookgruppe geben, in der man sich vielleicht zur ein oder anderen gemeinsamen Leserunde verabreden, aber in der man sich vorallem über die gelesenen Bücher austauschen kann. Die Gruppe findet ihr >HIER< und sie ist lediglich ein Zusatz zur Challenge. Ihr müsst also nicht beitreten, wenn ihr das nicht möchtet. 
  • Außerdem gibt es im Laufe des Jahres eine Handvoll Zusatzaufgaben, mit der ihr "Punkte" sammeln könnt, für die es am Ende einen kleinen feinen Gewinn gibt. 
  •  #lyxchallenge2018 (Kann für alle Facebook-, Instagram-, und Twitterposts verwendet werden.)


1.